Agenda

stefanie Argow - hiddentracks
10. - 11. November 2018

Die IZW-Leibniz-Akademie bietet einen Workshop zu wissenschaftlichem FĂ€hrtenlesen an:

Wildtiere meiden im Normalfall Kontakt zu Menschen, sind durch ihre Fellfarbe gut getarnt und haben große Streifgebiete. Daher ist eine direkte Beobachtung in ihrem natĂŒrlichen Lebensraum oft schwierig. In der Stadt lebende Wildtiere sind jedoch zum Teil an Menschen gewöhnt und profitieren von der urbanen Lebensweise. Um die Anpassung von Wildtieren an den stĂ€dtischen Lebensraum besser zu verstehen, erforscht das Leibniz-IZW Wildtiere in Berlin.

Dieser Workshop bietet einen Überblick ĂŒber aktuelle Forschungsprojekte zu Wildtieren in der Stadt und stellt neue Methoden des Beobachtens von urban lebenden Wildtieren vor. Insbesondere das FĂ€hrtenlesen hat sich zum Sammeln genetischer Proben und als Vorarbeit fĂŒr eine Vielzahl anderer wissenschaftlicher Beobachtungsmethoden, wie z.B. dem Besendern, bewĂ€hrt. Mit Hilfe des FĂ€hrtenlesens ist es möglich, effizient Daten zur Lebensweise von Wildtieren zu gewinnen. Im Wolfsmonitoring und in schneereichen Gebieten wird FĂ€hrtenlesen bereits standardmĂ€ĂŸig eingesetzt.
Der Workshop am 10.-11.11.2018 bietet einen umfangreichen Überblick zum Einsatz von FĂ€hrtenlesen, Spuren und Zeichen von Wildtieren. Anmeldungen sind ab sofort unter http://www.izw-berlin.de/faehrtenlesen.html möglich!

Newsletter

Möchten Sie ĂŒber spannende Beobachtungen, Aktionen und Fortschritte informiert werden?

Abonnieren Sie den Newsletter:

Service
Betreut von SWILD
StadtWildTiere Berlin
Träger